Anmelden
RSS Feed

Thema: Gerichtshilfe & Justiz

Hier finden Sie Artikel und Beiträge zum Thema Gerichtshilfe und Justiz.
Das Thema “Gemeinnützige Arbeit” begleitet die Sozialarbeit seit nunmehr über 20 Jahren. Im Gegensatz zur Entwicklung in anderen europoäischen Ländern ist in der Bundesrepublik keine einheitliche Festlegung der Arbeitsinhalte, Bemessungsgrundlagen und Auslegungen erfolgt. Die Behandlung dieses Themas ist weiterhin nicht abgeschlossen und somit aktuell.




Gerichtshilfeentwicklung in Bayern

Über Querverbindungen – bayerische Bewährungshelfer nahmen Verbindung mit der Landesarbeitsgemeinschaft der Bewährungshilfe in Rheinland-Pfalz auf, diese empfahl  eine Kontaktaufnahme mit der ADG – kam es zu Gesprächen mit den Kollegen der Bewährungshilfe von Verdi und  der ABB. Nach ersten persönlichen … Continue reading

Gerichtshilfe! Welche Hilfe? Und nur für das Gericht!
Positionsbestimmung für die Zukunft

Bildschirmfoto 2012-05-31 um 19.52.20

Continue reading

Nach den Landtagswahlen, Koalitionsverträge – Auswirkungen auf die Justiz?

Veränderungen = Verbesserungen? Die Koalitionsverträge aus Sachsen-Anhalt und Baden-Württemberg wurden verabschiedet. Die Regierungen haben sich Veränderungen auch in der Justiz vorgenommen. Ziele, die Durchstehvermögen benötigen und einen klaren Blick hinter die vordergründigen, zum Teil von den vorherigen Landesregierungen eingeleiteten Maßnahmen … Continue reading

Allgemeine Merkmale gutachterlicher Berichterstattung im Tätigkeitsfeld “GERICHTSHILFE”

Im Folgenden sollen Grundzüge und Voraussetzungen einer Gerichtshilfeberichterstattung vorgestellt werden. Es geht um verbesserte Grundlagen für eine auf die Zukunft ausgerichtete Facharbeit. Durchsichtigkeit, Nachvollziehbarkeit und Nachprüfbarkeit der Aussagen des Sozialarbeiters durch den Adressaten, hier der Auftraggeber von der Staatsanwaltschaft und … Continue reading

Opferberichterstattung im Strafverfahren

Der Bundesgerichtshof hat sich jüngst mit der Stellung der Gerichtshilfe im Strafver- fahren gegen erwachsene Straftäter auseinandergesetzt1. Hierbei hatte er sich – soweit ersichtlich erstmals – auch mit der Frage auseinanderzusetzen, ob eine Opferberichterstattung zulässig ist und auf welchem Wege die dabei gewonnenen Erkenntnisse in die Hauptverhandlung eingeführt werden. Er kam zu dem Ergebnis, dass die Tätigkeit der Gerichtshilfe nicht darauf beschränkt ist, die persönlichen Verhältnisse und das soziale Umfeld des Beschuldigten aufzuklären. Vielmehr kann sie auch zu anderen Aufgaben herangezogen werden, soweit es erforderlich ist, auf die spezifischen beruflichen Fähigkeiten der Sozialarbeit zurückzugreifen, insbesondere auch zur Berichterstattung über körperliche und psychische Folgen von Straftaten bei Tat- opfern2. Dies stellt einen weiteren wichtigen Schritt dar, die Stellung des Opfers im Strafverfahren zu stärken. Der Beitrag setzt sich mit den strafprozessualen Grundlagen der Entscheidung sowie ihrer Bedeutung für die Praxis auseinander und will anhand der Darlegung von Gegenstand und Ablauf der Opferberichterstattung aufzeigen, wie sie unter angemessener Berücksichtigung des Opferschutzgedankens der Wahrheitsfindung und einer effizienten Verfahrensgestaltung dient… Continue reading

Strafverfolgung und alternative Lösungsansätze in Fällen „Häuslicher Gewalt“

Auf den ersten oberflächlichen Blick scheint der. Begriff „Häusliche Gewalt” eindeutig: Gemeint sind Fälle körperlicher Aggressionen, die in der Regel von Männern gegenüber ihren körperlich unterlegenen Partnerinnen stattfinden und zu leichteren bis mittleren Verletzungen führen. Tatsächlich sind die Sachverhalte jedoch vielfältiger und auch von ganz unterschiedlicher Intensität. Häusliche Gewalt kann auch die Gewalt gegenüber Kindern, die Gewalt von Frauen gegen über ihren Partnern sein. Continue reading

Entwicklung der Gerichtshilfe, Gemeinsamkeiten und Unterschiede zu den anderen Sozialdiensten der Justiz

Festvortrag anlässlich der Festveranstaltung am 14. Dezember 2000 zum 20-jährigen Jubiläum der Einrichtung einer Gerichtshilfe in Schleswig-Holstein Tagungsort: Schleswig-Holsteinisches Oberlandesgericht, 24837 Schleswig, Gottorfstr. 2 Aus Anlass der Festveranstaltung in Verbindung mit einer Arbeitstagung zu einem aktuellen kriminalpolitischen Thema, gemeinsam geplant … Continue reading

Fachliche Voraussetzungen für die Tätigkeit in den Sozialen Diensten der Justiz, insbesondere in der Gerichtshilfe

ADG-Fachtagung vom 18. – 21. September 2000 in Meißen/Sachsen Aufgrund der Darstellungen und der Diskussion ergeben sich eine Reihe von Feststellungen und Handlungsnotwendigkeiten, die sich an die Ausbildungsträger für Sozialarbeiter/Sozialpädagogen, die Justizministerien und senatorischen Dienststellen sowie insbesondere an die Arbeitsgemeinschaften … Continue reading

Der Opferbericht in der Gerichtshilfe

Gesetzliche Grundlagen zur Beauftragung § 160 Abs. 3 StPO (Strafprozessordnung ) [...] (3) Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft sollen sich auch auf die Umstände erstrecken, die für die Bestimmung der Rechtsfolgen der Tat von Bedeutung sind. Dazu kann sie sich der … Continue reading

Gemeinnützige Arbeit statt Knast (Podiumsdiskussion)

Statt Geldstrafe oder Einsperren : Gemeinnützige Arbeit als Sanktion? Ausgangssituation Seit Anfang der 90er Jahre kam es durch Anregung der unterschiedlichsten Gremien immer wieder zu einer Diskussion, ob und inwieweit die ”Gemeinnützige Arbeit” über das bisherige Angebot zur Ersatzfreiheitsstrafenvermeidung hinaus … Continue reading

Gemeinnützige Arbeit

Bei diesem Thema wird im Ländervergleich besonders deutlich, wie abweichend diese Aufgabe gesehen, bearbeitet und organisatorisch angesiedelt ist. Wurde die Umsetzung nach Einführung dieser Aufgabe generell der Gerichtshilfe zugeordnet, finden wir nunmehr sehr unterschiedliche Strukturen vor. Es gibt diese Arbeit … Continue reading

Elektronischer Hausarrest

“Wenn wir die elektronische Fußfessel als eine denkbare kriminalpolitische Möglichkeit ansehen und für die Fachdiskussion Anleihen aus dem europäischen Ausland hinzuziehen, müssen wir deren Erfahrungen zur Kenntnis nehmen und vor einer Übertragung in unser Rechtssystem deutlich hinterfragen! Dies gilt für den in Frage kommenden Täterkreis, die verübte Straftat, den gesetzlichen Strafrahmen für das, was justizpolitisch angestrebt wird.” Continue reading